Anmeldung
 
textundzeit - Lektorat, Dokumentation, Texte und Reden
REFERENZEN


Publikationen

Bücher



Foto 2016
Kriegspfarrer an der Ostfront. Evangelische und katholische Wehrmachtseelsorge im Vernichtungskrieg 1941-1945 (Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte B 66). Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 2016.

Von Dagmar Pöpping

"Kriegspfarrer an der Ostfront" handelt von den Erfahrungen evangelischer und katholischer Kriegs- und Wehrmachtpfarrer, die im Auftrag des NS-Staates in den Ostkrieg zogen, um die Soldaten der Wehrmacht psychologisch auf den erbarmungslosen Kampf gegen den Bolschewismus einzustimmen. Im Laufe dieses Krieges, der für die Deutschen immer verlustreicher wurde, waren die Kriegspfarrer zunehmend damit beschäftigt, den massenhaften Tod ihrer Kameraden mit Sinn zu füllen. An die Grenzen ihrer Möglichkeiten zur Sinnstiftung gerieten die Geistlichen, als sie Zeugen von Massenverbrechen an der Zivilbevölkerung sowie an kriegsgefangenen Soldaten der Roten Armee wurden.

ISBN: 9783525557884

Buch bestellen


Rezensionen, Interviews, Veranstaltungen

http://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/140/1404739/wdrzeitzeichen_2017-07-05_gesetzueberdiemilitaerseelsorgeverabschiedetam05071957_wdr5.mp3

Rezension Bernward Dörner, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 65. Jahrgang 2017, Heft 6

https://www.heise.de/tp/features/Not-lehrt-beten-3355160.html

https://www.welt.de/geschichte/article159596582/Wie-Kriegspfarrer-Front-und-Holocaust-erlebten.html

Stefan Korinth: „Krieg dem Bolschewismus“. Studie untersucht Alltag, Aufgaben und Ansichten deutscher Kriegspfarrer der Ostfront

http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/010301.html

http://evangelischesfrankfurt.de/2017/02/sterben-wie-jesus-die-zweifelhafte-rolle-von-pfarrern-im-krieg/

http://www.hsozkult.de/debate/id/diskussionen-3995

https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/glaubensfragen_im_holocaust_ergebnisse_neuerer_forschungen?nav_id=6642&focus_comments=1

https://hausamdom.bistumlimburg.de/service/meldungen/meldungsdetails/meldung/soiree-im-haus-am-dom.html

http://www.deutschlandfunk.de/kriegspfarrer-im-zweiten-weltkrieg-der-mensch-wird-zum-tier.886.de.html?dram:article_id=382337

http://pax-christi.de/publikationen/meldungen/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=180&cHash=9d42c9b1153d92da4c68e4810e9dfa13

https://www.perlentaucher.de/vom-nachttisch-geraeumt/deine-feinde-lieben-wie-dich-selbst.html

Foto 2011
Normen und Aufbrüche
Helmut und Erika Reihlen - Lebensgeschichten aus der 45er Generation

von Dagmar Pöpping

Ausgabedatum 2010-12, Broschiert, A5, 460 Seiten,
Auflage 1

Lebensgeschichte von Helmut und Erika Reihlen: Er Ingenieur und Direktor des DIN und Präses der Berlin-Brandenburgischen Synode, sie Zahnärztin, Medizinaldirektorin und Präsidentin des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Geprägt von einer Kindheit im Krieg und von bürgerlich-protestantischen Werten trugen sie seit den 1950er-Jahren als gesellschaftlich engagierte Christen ihren Teil zur Festigung rechtsstaatlicher Lebensverhältnisse in der Bundesrepublik bei. Familiär verwurzelt in Ost und West war die Deutsche Einheit für sie gelebte Praxis. Als Repräsentanten der 45er-Generation stehen sie für den Aufbruch des Bürgertums in die erste stabile Demokratie auf deutschem Boden.

ISBN: 3-410-21119-5 / 978-3-410-21119-8

Buch bestellen


Foto 2009

Die Protokolle des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Band 7: 1953
Bearbeitet von Dagmar Pöpping und Peter Beier

Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte. Reihe A: Quellen, Band 16, 1. Auflage 2009
Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen

828 Seiten mit 2 Abb., gebunden
ISBN 978-3-525-55767-9
149,00 €

Buch bestellen


Foto 2008

Dagmar Pöpping/Anke Silomon unter Mitarbeit von Karl-Heinz Fix: Die Protokolle des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Bd. 6: 1952
(Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte. Reihe A, Bd. 11) Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen.

ISBN 978-3-525-55764-8
518 Seiten
Preis: 89,90- Euro

Buch bestellen

Buch bei Google Books lesen


Foto 2005

Protokolle des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Bd. 5: 1951
(Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte. Reihe A, Bd. 8), bearbeitet von Dagmar Pöpping, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen.

ISBN 3-525557-58-2
647 Seiten
Preis: 89,- Euro

Buch bestellen

Buch bei Google Books lesen


Foto 2002

Dagmar Pöpping, Abendland.
Christliche Akademiker und die Utopie der Antimoderne 1900-1945, Berlin [Metropol] 2002

Die Idee der europäischen Integration hatte nicht erst nach 1945 Konjunktur in Deutschland. In den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts war Europa ein Anliegen rechter Intellektueller, die unter dem Schlagwort von der Rettung des Abendlandes radikal mit den Denktraditionen der westlich aufgeklärten Moderne brachen.
Im Mittelpunkt der Studie stehen die Abendlandmodelle katholischer und protestantischer Akademiker, die während der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges für ein antiliberales Europa kämpften.

ISBN 3-932482-71-9
312 Seiten
Preis: 21,– Euro

Buch bestellen

Rezension in der "Süddeutschen Zeitung" lesen



Aufsätze und Rezensionen

2017
Zwischen Forschung und Erinnerungskultur. Ein Katalog über Gedenkorte des evangelischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus. In: Hermle, Siegfried / Pöpping, Dagmar (Hg.): Zwischen Verklärung und Verurteilung. Phasen der Rezeption des evangelischen Widerstandes nach 1945. Göttingen 2017 (i. D.).




2016
Lauren Faulkner Rossi, Wehrmacht Priests: Catholicism und the Nazi War of Annihilation. Rezension deutsch und englisch in: GHIL Bulletin, Vol. XXXVIII, No. 2 (November 2016), pp. 115-122.


Der schreckliche Gott des Hermann Wolfgang Beyer. Sinnstiftungsversuche eines Kirchenhistorikers zwischen Katheder und Massengrab. In: Gailus, Manfred / Vollnhals, Clemens (Hg.): Für ein artgemäßes Christentum der Tat. Völkische Theologen im 'Dritten Reich' (Berichte und Studien 71). Göttingen 2016, 261-279.





2014
„Zwischen Revolutionsschock und Schulddebatte. Münchner Katholizismus und Protestantismus im 20. Jahrhundert“. In: theologie.geschichte. Zeitschrift für Theologie und Kulturgeschichte, Bd. 9 (2014). Verfügbar unter: http://universaar.uni-saarland.de/journals/index.php/tg/article/view/645/689. Zugriffsdatum: 18 Mai. 2015.




2013
Gedenkkultur in München : zum 70. Jahrestag der Hinrichtung von Mitgliedern der Weißen Rose. In: Mitteilungen zur kirchlichen Zeitgeschichte / hrsg. im Auftrag der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte, München, 7 (2013), S. 229 - 234.

Zwischen Kriegsverbrechen und Pfarramt. Walter Hoff und die evangelische Kirche. In: ZfG (ZEITSCHRIFT FÜR GESCHICHTSWISSENSCHAFT) 61 (2013), S. 197-210.

Kirche und Kriegsverbrechen. Der Sündenfall des Nazi-Pfarrers. In: http://einestages.spiegel.de/s/tb/27561/kirche-und-kriegsverbrechen-der-suendenfall-des-pfarrers-walter-hoff.html – 11. Februar 2013.

"Allen alles sein". Deutsche Kriegspfarrer an der Ostfront 1941-1945, in: Lindner, Konstantin/Riegel, Ulrich/Hoffmann, Andreas (Hg.): Alltagsgeschichte im Religionsunterricht. Kirchengeschichtliche Studien und religionsdidaktische Perspektiven, Stuttgart 2013, 173-186.



2011
Die Wehrmachtseelsorge im Zweiten Weltkrieg. Rolle und Selbstverständnis von Kriegs- und Wehrmachtpfarrern im Ostkrieg 1941-1945. In: Zerstrittene "Volksgemeinschaft". Glaube, Konfession und Religion im Nationalsozialismus. Hrsg. von Manfred Gailus und Armin Nolzen. Göttingen 2011, S. 257-287.

Buch bestellen



2010
"Quellen gegen Legenden" - Antonia Leugers: Jesuiten in Hitlers Wehrmacht Kriegslegitimation und Kriegserfahrung. In: NEUE POLITISCHE LITERATUR, 55, 2010, S. 497ff.

"Protestantismus im Kalten Krieg" - Eine versunkene Welt. FRANKFURTER RUNDSCHAU. 19. September 2010.

Karl-Joseph Hummel/Michael Kißener (Hg.): Die Katholiken und das Dritte Reich. Kontroversen und Debatten. Paderborn 2009. In: ROTTENBURGER JAHRBUCH FÜR KIRCHENGESCHICHTE, 29 (2010), S. 235f.



2008
"Milchgesicht und Mörder". Buchbeilage. KÖLNER STADT-ANZEIGER. 14. Oktober 2008.

"Heinrich Himmler". Das Milchgesicht. Beziehungsgestört und ein bisschen esoterisch: Peter Longerich wagt die erste Biografie über Heinrich Himmler. FRANKFURTER RUNDSCHAU. LITERATURBEILAGE. 14. Oktober 2008.



2007
Unsere Waffen sind nicht mehr gesegnet: Fünfzig Jahre Militärseelsorge: An diesem Donnerstag feiert Angela Merkel den Staatsvertrag der Kirche mit der Bundeswehr. SÜDDEUTSCHE ZEITUNG. 22. Februar 2007.

Man spricht von zionistischem One-World-Terror. Die junge linke Akademikergeneration will den Antisemitismus in den eigenen Reihen dokumentieren und überwinden. SÜDDEUTSCHE ZEITUNG. 3. Dezember 2007.



2006
Die Ohnmacht teilen. Holocaust-Opfer erinnern sich. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 11. Januar 2006.

Lob der Langeweile. Edgar Wolfrums Geschichte der Bundesrepublik. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 16. März 2006.

Etwas langweilig, aber sehr erfolgreich. Die Bundesrepublik ist eine Erfolgsgeschichte. Dies sagt der junge Historiker Edgar Wolfrum – und setzt ihr ein Denkmal. In: TAGES-ANZEIGER. 24. Mai 2006.

Zäher Kirchenkampf. Die zerstrittenen Protestanten im Dritten Reich. In: SÜDDEUTSCHE ZEITUNG. 10. August 2006.

Heute spielen wir "Gaskammer". Nicholas Stargardts erschütternde Studie über das Schicksal der Kinder im Zweiten Weltkrieg. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. LiteraturRundschau. 6. Dezember 2006.

» nach oben



2005

Stolz und Fehlurteil. Unbeirrbar hielt Lord Londonderry zu Hitler: Eine Biografie von Ian Kershaw. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 19. Oktober 2005. Beilage.



2004
Mitläufer, Bestien und Megären. Die Strafprozesse gegen Nazi-Verbrecher und -verbrecherinnen im Vergleich: Ein Sammelband nähert sich der Zeitgeschichte aus geschlechtsspezifischer Perspektive. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 5. Januar 2004.

Natur, Medizin, Staat. Christian Geulen analysiert das Entstehen des Rassendiskurses bis zur NS-Zeit – und darüber hinaus. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 3. Mai 2004.

Karriere unter’m Hakenkreuz. Ein Lexikon mit Kurzbiografien zur national- sozialistischen Wissenschaftspolitik von Michael Grüttner. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU.13. Januar 2004.

Überall neue Feinde. Für den starken Staat: Francis Fukuyama und Samuel Huntington feilen an Ideologien für die USA und die Welt. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 8. Dezember 2004.

» nach oben



2003
Die nachhaltige Wirkung der leninistischen Imperialismustheorie. „Krieg dem Westen“: Walter Laquers Kampf gegen den Terrorismus im 21. Jahrhundert und gegen die Kritiker Amerikas. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 28. Februar 2003.

Die Logik der Messerstecherei. Verfassungsrechtler Ulrich K. Preuß und Politik-Berater Edward Luttwak versuchen sich grundsätzlich an den Themen Strategie und Moral, Krieg und Terror. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 4. März 2003.



2002
Mit Tacitus gegen Berlin. Uwe Puschner über völkische Begriffe und Ideologien. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 9. März 2002.

Politik der Demütigung. Zwei neue Studien untersuchen die soziale Realität deutscher Sinti nach 1945. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 6. Mai 2002.

Der Rest bleibt wohl Privatgewissen. Die „neutrale“ Schweiz im Zweiten Weltkrieg: Schlussbericht der Expertenkommission. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 15. Juli 2002.

Büßen soll sie. Papst Pius XII. und der Nationalsozialismus: Daniel Jonah Goldhagen hält der katholischen Kirche einen Spiegel vor. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 30. September 2002.

Vielleicht nach Übersee. Afrodeutsche „Besatzungskinder“ zwischen allen Stühlen. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 21. Oktober 2002.

» nach oben



2001
Reigen tanzend in Lazarett und Luftschutzbunker – Bis heute nur schöne Erinnerungen: Ein Sammelband präsentiert Interviews mit Ehemaligen von Baldur von Schirachs BDM-Organisation „Glaube und Schönheit“. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 8. Januar 2001.

Aus dem Repertoire der konservativen Kulturkritik. Fremddefinitionen: In seiner sprachanalytischen Untersuchung zeigt Klaus Holz die Kontinuität antisemitischer Diskurse. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 11. Juni 2001.

Überformte Ruinen [Über die Geschichte und Zukunft der Gedenkstättenarbeit in Deutschland]. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 12. Juni 2001.

Bienenköniginnen und Gebärmaschinen, Komplizierte Projektionsverhältnisse: Wolfgang Schneiders Studie über „Frauen unterm Hakenkreuz“. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 16. Juli 2001.

Deutschland und seine vaterlandslosen Gesellen. Übertriebener Nationalstolz wirkt heute veraltet. Jedoch schon zu Zeiten Friedrich Eberts und Willy Brandts wurde damit destruktive Politik gemacht. In: Vorwärts, Onlineversion vom 1. 07/08 2001.

Kampf gegen den Verfall der Werte. Der Weg nach Brüssel führte über Rom: Wurzeln der Europaidee im Katholizismus der Zwischenkriegszeit. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 25. September 2001.

„Tiefe Spaltung“ [Über die Tagung „Benediktiner und das Dritte Reich“ am 22.9.01 in Maria Laach]. In: FRANKFURTER RUNDSCHAU. 9. Oktober 2001.


» nach oben



2000
„Ich bin Amerikaner“ [Porträt des jüdischen Tenors und Radiostars John Hendrik]. In: Sehnsucht Berlin, hrsg. v. Petra Sorg und Henning Brüns, Tübingen 2000.



1999
Die unbekannte Rolle von Sachsenhausen. Wie Hans von Dohnanyi und andere Häftlinge des 20. Juli 1944 im Konzentrationslager ermordet wurden. In: SÜDDEUTSCHE ZEITUNG. 28. Juni 1999.

Absichtliche Erneuerung längst vergangener Mythen. Die Verhörprotokolle Albert Speers aus dem Sommer 1945 geben keinen neuen Aufschluss über seine Mitwisserschaft am Genozid. In: SÜDDEUTSCHE ZEITUNG. 4. Oktober 1999.

Misslungene Kultursynthese. Doppelt verwurzelt: Eine Monografie über den jüdischen Schriftsteller und Theaterkritiker Julius Bab. In: taz. 21. Oktober 1999.



1997
Giselher Wirsings „Zwischeneuropa“. Ein deutsches Föderationsmodell zwischen Ost und West. In: Heidelberger Sozial- und Staatswissenschaften. Das Institut für Sozial- und Staatswissenschaften zwischen 1918 und 1958, hrsg. v. Reinhard Blomert u.a., Marburg 1997, S. 349-369.

Blut oder die Metaphysik des Wirklichen. Über einige Grundannahmen rassistischer Theorie. In: Blut, hrsg. v. Regina Nössler und Petra Flocke, Tübingen 1997, S. 91-108.

» nach oben