Anmeldung
 
textundzeit - Lektorat, Dokumentation, Texte und Reden
AKTUELLES


Kriegspfarrer an der Ostfront. Evangelische und katholische Wehrmachtseelsorge im Vernichtungskrieg 1941-1945

"Kriegspfarrer an der Ostfront" ist ein Buchprojekt von Dagmar Pöpping, das auf eine Initiative von Hans Mommsen zurückgeht und dank der Förderung der Gerda Henkel Stiftung sowie der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte abgeschlossen werden konnte.

Das Buch handelt von den Erfahrungen evangelischer und katholischer Kriegs- und Wehrmachtpfarrer, die im Auftrag des NS-Staates in den Ostkrieg zogen, um die Soldaten der Wehrmacht psychologisch auf den erbarmungslosen Kampf gegen den Bolschewismus einzustimmen. Im Laufe dieses Krieges, der für die Deutschen immer verlustreicher wurde, waren die Kriegspfarrer zunehmend damit beschäftigt, den massenhaften Tod ihrer Kameraden mit Sinn zu füllen. An die Grenzen ihrer Möglichkeiten zur Sinnstiftung gerieten die Geistlichen, als sie Zeugen von Massenverbrechen an der Zivilbevölkerung sowie an kriegsgefangenen Soldaten der Roten Armee wurden.

"Kriegspfarrer an der Ostfront" wird im Oktober 2016 bei Vandenhoeck & Ruprecht erscheinen.

Lesen Sie die Rezensionen dazu


"Kriegspfarrer an der Ostfront" deals with the experiences of Protestant and Catholic military chaplains who were sent on behalf of the Nazi state to the eastern front to provide psychological support to soldiers in the relentless fight against Bolshevism. During the war, which became ever more costly for the German Wehrmacht, the military chaplains became increasingly engaged with trying to find meaning as so many of their comrades died. As witnesses to mass crimes against both civilians and Red Army prisoners of war, they found themselves challenged to the very limits of their capacity to make sense of what was going on around them.